Die Siegerobjekte 2014

Gesamtsieger

stadtlounge st. Gallen, St. Gallen

Architektur:Carlos Martinez Architekten AG, Berneck
Bauherrschaft:Raiffeisen Schweiz Genossenschaft, St. Gallen

Betritt man das Bleichli-Viertel, offenbart sich schon vor dem ersten Schritt in das neu gestaltete Raiffeisen-Quartier die Hauptabsicht des Konzepts: ein feuerroter, weicher Bodenbelag aus Gummigranulat verkörpert den heterogenen Charakter des Quartiers aufzubrechen. Die stadtlounge st. gallen ist ein hochwertiger, prägnant homogener Stadtraum mit unterschiedlichen Aufenthaltsqualitäten, ein öffentliches Wohnzimmer, das zum Verweilen einlädt, sich paradoxerweise nach aussen stülpt und sich mit den umgebenden Vierteln vernetzt. Sie verbindet auf vorbildliche Weise die beiden Facetten dieses Awards: Marketing für eine Stadt bzw. einen Platz mit hochwertigen architektonischen Ideen.



Büro- und Geschäftshäuser

Raiffeisenbank Untersiggenthal, Untersiggenthal

Architektur:Liechti Graf Zumsteg Architekten, Brugg
Bauherrschaft:Raiffeisenbank, Siggenthal-Würenlingen

Die Glasfassade der Raiffeisenbank besteht aus schwarzbraun schimmerndem Aluminium. Deren Teile sind zu einem sorgfältig proportionierten, monochromen Relief gefügt. Die gleichzeitig transparent als auch solide wirkende Erscheinung verkörpert grundlegende Eigenschaften einer Bank. Nach dem niedrigen Haupteingang weitet sich in der hohen, mit Ulmenholz verkleideten Kundenhalle, der Raum. Architektur und Kunst bieten den Kunden eine nachhaltige Erlebniswelt.



Industrie- und Gewerberäumlichkeiten

IM VIADUKT , Zürich

Architektur:EM2N Architekten AG, Zürich
Bauherrschaft:Stiftung PWG, Zürich

Das identitätsstiftende Viadukt soll umgenutzt und auf vielen Ebenen zum verbindenden Element werden: In seiner städtebaulichen Funktion, in sozialer Hinsicht als Begegnungsort sowie architektonisch als sorgfältige Verbindung des wertvollen Bestands mit einem neuen Bauwerk. Die charakteristische Mauer bildet dabei das zentrale Element, während die neuen Strukturen die bestehenden Bögen inszenieren.



Läden, Kundencenters, Flagship – Stores, Messebau, Prototypen, Showrooms, temporäre Bauten (Pavillons usw.)

Messestand Konform, SuisseEmex’12, Zürich

Architektur:Konform Kreation, Zürich
Bauherrschaft:Konform Produktion, Arbon

An der SuisseEmex‘12 waren wir mit einem eigenen Stand von stolzen 8x5m vertreten. Nachdem wir sonst immer nur das fertige Endprodukt präsentieren, wollten wir an unserem Stand einen Blick hinter die Kulissen bieten und unser wichtigstes Arbeitsinstrument, den Entwicklungsprozess, sicht- und erfahrbar machen. Highlights waren die ausziehbaren Projektboxen und die Bleistiftwand.



Öffentliche Bauten und Anlagen (Spitäler, Bahnhöfe, Schulhäuser, Parkanlagen, Hafenanlagen Kulturbauten, Museen, Kinos, Theater, Opern, Kunsthäuser usw.)

Energiezentrale Forsthaus, Bern

Architektur:Graber Pulver Architekten AG, Zürich
Bauherrschaft:ewb Energie Wasser Bern

Die neue Energiezentrale Forsthaus in Bern verleiht ihrer Bauherrin, der ewb (Energie Wasser Bern), einen neuen Auftritt im Stadtraum von Bern. Ihre technische Konzeption ermöglicht der Stadt Bern in mittlerer Zukunft den Atomausstieg. Sie verleiht aber auch den bis heute eher unscheinbar gehaltenen und nicht gestalteten Infrastrukturen architektonische Form und somit Bedeutung für unsere Gesellschaft.



Hotels, Restaurants, Bars, Residenzen, Wellnessanlagen

Tamina Therme, Bad Ragaz

Architektur:Smolenicky & Partner, Zürich + gasser, derungs, Zürich/Chur
Bauherrschaft:Tamina Therme, Grand Resort Bad Ragaz AG, Bad Ragaz

Die Tamina Therme Bad Ragaz bietet Badekomfort auf höchstem Niveau. Sie schafft mit Architektur aus Holz einen unverwechselbaren Ort. Sie setzt einen Markstein in der tausend Jahre alten Geschichte des Heilbadens in der Taminaquelle und schreibt diese kommerziell erfolgreich weiter. Hier wird das Kurbaden neu erfunden und eine bilderstarke Architektur trägt es in die Welt hinaus.



Sport- und Touristikanlagen

Sportzentrum Sargans, Sargans

Architektur:Blue Architects + Ruprecht Architekten, Zürich
Bauherrschaft:Hochbauamt des Kantons St. Gallen, St. Gallen

Die 4-fach Sporthalle mit diversen Fitness- und Krafträumen ist von Grund auf als Holzbau konzipiert. Der Baugrund im ehemaligen Sumpf ist schlecht tragfähig. Eine Leichtbauweise war für diese Aufgabe daher prädestiniert. Die Ansprüche des Bauherrn an Nachhaltigkeit, regionale Wertschöpfung, kurze Bauzeit und eine Design-to-cost-Vorgabe führten zu einer hochgradig vorfabrizierten Holzkonstruktion.



Standortentwicklung

stadtlounge st. Gallen, St. Gallen

Architektur:Carlos Martinez Architekten AG, Berneck
Bauherrschaft:Raiffeisen Schweiz Genossenschaft, St. Gallen

Betritt man das Bleicheli-Viertel, offenbart sich schon vor dem ersten Schritt in das neu gestaltete Raiffeisen-Quartier die Hauptabsicht des Konzepts: ein feuerroter, weicher Bodenbelag aus Gummigranulat verkörpert den heterogenen Charakter des Quartiers aufzubrechen. Die Wahrnehmung des Raiffeisen-Viertels als zerklüftetes Konglomerat von Restflächen hat sich nachhaltig verändert .



Teampreis

Bahnhofplatz und Bushof Aarau, Aarau

Architektur:Vehovar & Jauslin Architektur AG, Zürich
Bauherrschaft:Stadt Aarau,Kanton Aargau, SBB, Aare Parking AG

Wer am Bahnhof aussteigt, der soll gleich merken, dass er sich in Aarau befindet. Der grosszügige, offene und urbane Bahnhofsplatz ist ein angenehmer, heller Ort für alle, strukturiert durch Lichtinseln und einzigartige Materialien. Wie ein Blütenfächer spannt sich das transparente, im Zentrum offene Dach über den Platz. Es schützt die Passanten, lässt aber genügend Luft, damit der Aufenthaltsbereich nicht wie eine geschlossene Halle wirkt.





Presentingpartner




Goldsponsoren




Hauptsponsoren




Locationpartner




Medienpartner




Szenographiepartner




Trophäenpartner




Partner & weitere Sponsoren