Die Siegerobjekte 2012

Gesamtsieger

Panoramagalerie Pilatus Kulm, Alpnach

Architektur: Graber und Steiger Architekten GmbH, Luzern
Bauherrschaft: Pilatus Bahnen AG

Die einprägsame, kristallin wirkende Silhouette des Pilatus-Massivs wird im Entwurf für die neue Panoramagalerie aufgenommen und in architektonischer Form weiterentwickelt. Subtil schmiegt sich das neue Passstück der alpinen Kulisse an und entwickelt sich zur künstlichen Topografie. Nicht zuletzt vermag sich die eigenständige, ausdruckstarke Architektur im Sinne eines unterschwelligen „Brandings" nachhaltig in der Erinnerung der Besucher festzusetzen.

Die Panoramagalerie wird zum Erlebnis, ein Schweben zwischen Himmel und Erde, das in der Erinnerung haften bleibt und die Bergwelt neu erleben lässt; ein einprägsamer Gestus, der sich respektvoll in die Landschaft einordnet. Die Grundrissform verbindet sich mit der sanften Modellierung im Schnitt zu einer räumlichen Strategie. Der 2011 eröffnete Bau von Graber & Steiger Architekten Luzern schafft einen charaktervollen, spezifischen Ort mit sanften Übergängen zwischen künstlicher und natürlicher Landschaft.





Büro- und Geschäftshäuser

Daniel Swarovski Corporation, Männedorf

Architektur: ingenhoven architects international, Männedorf
Bauherrschaft: Swarovski Immobilien AG, Männedorf

Für die Firma Swarovski entsteht in Männedorf am Zürichsee ein transparentes Bürogebäude für 450 Mitarbeiter. Der Blick auf den See ist entwurfsbestimmend.
In den Obergeschossen liegt eine offene „Büro-Landschaft mit Landschaftsbezug".
Die Planung und das Niedrigenergie-Konzept entsprechen dem Minergiestandard der Schweiz. Für die Heizung und Kühlung wird Seewassernutzung eingesetzt.






Industrie-und Gewerberäumlichkeiten

Schweizer Radio und Fernsehen SRF, Bern

Architektur: Rolf Mühlethaler Architekt BSA SIA, Bern
Bauherrschaft: SRG SSR, Bern

Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF bewirbt sich mit der Erweiterung und Sanierung an der Schwarztorstrasse 21 in Bern für den Award 2012. Der Neubau verleiht dem Radio Studio Bern eine unverwechselbare Adresse und eine neue Identität. Städtebaulich findet der qualitätsvolle Blockrand aus Wohn-, Dienstleistungs- und Studiobauten mit dem prägnanten Kopfbau sein endgültiges Gepräge.







Warenhäuser, Läden, Kundencenters, Flagship-Stores

Open Lounge, Raiffeisenbank Kreuzplatz

Architektur: DGJ + NAU Architecture, Zürich
Bauherrschaft: Raiffeisen Schweiz, Zürich

Die neue Raiffeisen Filiale für private Vermögensverwaltung am Kreuzplatz in Zürich löst traditionelle Barrieren zwischen Kunden und Angestellten auf. Die Bank transformiert sich in einen Begegnungsraum. Fortgeschrittene Technologie macht die Infrastruktur weitgehend unsichtbar. Die Geschäftsstelle erscheint als lichtdurchfluteter, offener, fliessender Raum.







Hotels, Restaurants, Bars, Residenzen

United Bales of Straw, Lungern

Architektur: Florian Stroh, MSC ETH Arch, Bottmingen
Bauherrschaft: Beat und Erna Ming, Lungern

Im Sommer 2010 zog ein etwas ungewohnter, massiger Bau im Bergdorf Lungern Blicke auf sich. Es handelte sich dabei um ein Strohhaus, eine einmalige und erstmalige Gelegenheit in der Schweiz, in einem Haus aus Stroh zu schlafen. Florian Stroh war es wichtig, ein Projekt zu gestalten, das einen biologischen Kreislauf beschreibt: Der Bauer verwendet das Strohhaus als Zwischenlager an statt eines Lagerraumes und kann damit gleichzeitig Schlafgelegenheiten bieten sowie einen Profit erwirtschaften.







Messebau, Prototypen, Showrooms, temporäre Bauten, Pavillons usw.

Bauwerk Parkett, St. Margrethen

Architektur: Studio Hannes Wettstein AG, Zürich
Bauherrschaft: Bauwerk Parkett AG, St. Margrethen

Bauwerk Parkett, der führende Parketthersteller der Schweiz, wollte im Jahr 2009 sein Markenbild modernisieren. Es sollte ein Raumkonzept entwickelt werden, das in den unterschiedlichsten Raumsituationen angewendet werden kann. Das Studio Hannes Wettstein hat als Art Director das Zusammenspiel von Architektur, Bildsprache, Lichtdesign bis hin zur Raumbeschallung forciert. In den neuen Verkaufsräumen ist das Parkett der Hauptakteur. Spielerische Elemente in der Ausstellung machen Parkett mit allen Sinnen erlebbar.







Öffentliche Bauten, Spitäler, Bahnhöfe, Schulhäuser, Parkanlagen, Hafenanlagen, Kulturbauten, Museen, Kinos, Theater, Opern, Kunsthäuser

Tramdepot, Bern

Architektur: Penzel Valier AG, Zürich
Bauherrschaft: Bernmobil, Bern

Der Entwurf für das Tramdepot Bolligenstrasse in Bern entstand im intensiven Austausch zwischen Bauherr, Architekt, Ingenieur und Fachplanern. Das Ergebnis ist ein Zusammenführen und Integrieren geometrischer Rahmenbedingungen sowie funktionaler und technischer Ansprüche zu einer ganzheitlichen Erscheinung.







Sport- und Wellnessanlagen, Bergbahnen

Panoramagalerie Pilatus Kulm , Alpnach

Architektur: Graber und Steiger Architekten GmbH, Luzern
Bauherrschaft: Pilatus Bahnen AG

Die einprägsame, kristallin wirkende Silhouette des Pilatus-Massivs wird im Entwurf für die neue Panoramagalerie aufgenommen und in architektonischer Form weiterentwickelt. Subtil schmiegt sich das neue Passstück der alpinen Kulisse an und entwickelt sich zur künstlichen Topografie. Nicht zuletzt vermag sich die eigenständige, ausdruckstarke Architektur im Sinne eines unterschwelligen „Brandings" nachhaltig in der Erinnerung der Besucher festzusetzen.







Spezialpreis «Beste Team-Leistung»

Wir bauen eine neue Stadt, Rapperswil-Jona

Architektur: Diverse
Bauherrschaft: Stadt Rapperswil-Jona

Seit dem 1. Januar 2007 sind Rapperswil und Jona offiziell vereint. Dies bot die einmalige Chance, die übergeordneten Ziele der Stadtentwicklung gemeinsam und zukunftsgerichtet anzugehen. Die dadurch ausgelöste Aufbruchsstimmung ermöglichte eine aktive Stadtentwicklung auf allen Ebenen – sozial, kulturell, wirtschaftlich, ökologisch. Der Bau einer neuen Stadt – ein beispielhafter Prozess und ein Vorzeigeprojekt.






Goldsponsoren




Hauptsponsoren




Medienpartner




Partner




Szenographie Partner